«La certification de personne confère le statut d’expert» / «Das Personenzertifikat verleiht Expertenstatus»

11.06.2019

En avril 2018, par le biais de la certification de personne SAQ «Conseiller/-ère en communication certifié/-e» («Certified Consultant in Strategic Communication»), pr suisse a lancé une certification de personne selon la norme internationale ISO 17024, qui confère d'un côté le statut d’expert aux employés et de l’autre, une méthode de travail solide aux employeurs.

Dans un entretien, Suzanne Rouden, membre du Conseil de pr suisse, revient sur la première année de la nouvelle certification de personne et explique en quoi la validation des compétences par un label de qualité de ce type revêt un grand intérêt pour les professionnels de la communication.

Madame Rouden, pr suisse a lancé la certification de personne «Conseiller/-ère en communication certifié/-e» au printemps 2018. Que pensez-vous de son démarrage?
Nous sommes très heureux de la réaction des employeurs et des instituts de formation continue à l’égard de notre initiative. La pertinence d’une norme de qualité dans notre branche nous est confirmée de toutes parts. Néanmoins, le déploiement du concept dans notre branche et auprès des employeurs prend plus de temps que prévu. Les banques, les assurances et la branche IT ont depuis longtemps adopté la certification de personne et cela leur réussit. Mais pr suisse n’est pas un employeur. Ce qui prend sans conteste le plus de temps, c’est l’ancrage de la certification de personne auprès des employeurs, des associations, des administrations, etc. L'année dernière, sans faire de publicité sur le marché, 15 candidates et candidats se sont inscrits à la certification et ont réussi l’examen.

La certification de personne se distingue de la formation continue par le fait qu’elle ne diffuse pas de connaissances mais confirme la maîtrise de compétences précises d’experts en communication.

C’est ça. La certification de personne est un label de qualité individuel. C'est la validation du savoir-faire d’un spécialiste expérimenté de la communication, dans tous types de situations, y compris en cas de crise ou spontanément. Par ailleurs, la certification perd sa validité après 5 ans si elle n’est pas renouvelée. À la différence d'une formation continue que l’on suit une bonne fois pour toutes, la certification de personne garantit qu'une personne possède les connaissances et le savoir-faire nécessaires à un instant T.

Que signifie vraiment ISO ? Qui est responsable de ce label de qualité?
Les normes et les contenus de la certification ont été définis par des experts reconnus de la communication. La norme ISO 17024 est reconnue nationalement et internationalement grâce aux différents organismes d’accréditation nationaux et porte sur la mise en œuvre d’une certification de personne standardisée. L’organisme de certification est l’association neutre et indépendante Swiss Association for Quality (SAQ), accréditée par le Service d’Accréditation Suisse (SAS). Notre système de certification devrait être inscrit au registre des programmes de certification de la SAS en 2020.

À qui s'adresse la certification de personne? Quelles sont les connaissances requises pour prétendre à une certification de conseiller/-ère en communication certifié/-e?
Comme pour tous les autres titres du domaine tertiaire (dont font partie les diplômes universitaires ainsi que ceux de la formation professionnelle supérieure), on utilise un système de calcul de points transparent et basé sur les contenus de formation pour noter. L’expérience du candidat (expérience professionnelle, séminaires, formations continues, etc.) est également enregistrée et appréciée pour l’admission. Le candidat remet son curriculum avec les justificatifs correspondants et reçoit une évaluation indiquant ou non son admission.

L’examen en lui-même dure une journée et se divise en deux parties. Dans un premier temps, les candidats doivent traiter par écrit une étude de cas concrète et réaliste ou préparer une présentation la concernant. L’après-midi, les présentations se font en petits groupes devant les experts. Les candidats doivent aussi apporter des réponses dans le groupe à des problèmes posés par les experts dont ils n’ont pas préalablement connaissance. Les compétences techniques, l’expérience, mais aussi les compétences managériales et sociales sont vérifiées.  

Combien coûte la certification et quand auront lieu les prochains examens?
Les prochains examens auront lieu à l’automne. Les dates exactes seront communiquées avant les congés d’été. La certification coûte CHF 2250.–. (CHF 1950.–. pour les membres de pr suisse). Ce montant inclut l’inscription, le contrôle des justificatifs, les frais d’examen (frais administratifs, honoraires de la commission d’examen et des experts), l’établissement du certificat, la cérémonie de remise des certificats et l’inscription au registre professionnel.

Entretien: Tom Brühwiler

 

--

Im April 2018 hat pr suisse mit den SAQ-Personenzertifikat «Zertifizierte/r Kommunikationsberater/-in» bzw. «Certified Consultant in Strategic Communication» ein Personenzertifikat nach internationaler ISO Norm 17024 lanciert, das einerseits Arbeitnehmenden einen Expertenstatus verschafft und andererseits Arbeitgebern eine solide Beurteilungsmethode ermöglicht.

Im Gespräch berichtet Suzanne Rouden, Vorstandsmitglied von pr suisse, über das erste Jahr mit dem neuen Personenzertifikat und erklärt, warum es für Kommunikationsprofis heute essentiell sein kann, ihre Kompetenzen mit dem Personenzertifikat als Gütesiegel auszuzeichnen.

Frau Rouden, im Frühling vergangenen Jahres hat pr suisse das Personenzertifikat «Zertifizierte/r Kommunikationsberater/-in» lanciert. Sind Sie zufrieden mit dem Start?
Wir sind sehr zufrieden mit der Reaktion der Arbeitgeber und Weiterbildungsinstitute auf unsere Initiative. Das Bedürfnis nach einer Qualitätsnorm in unserer Branche wird von allen Seiten bestätigt. Aber wir benötigen länger als vorgesehen, um dieses Konzept in unserer Branche und bei den Arbeitgebern zu etablieren. Die Banken, Versicherungen und die IT-Branche haben das Personenzertifikat längstens eingeführt und haben damit ins Schwarze getroffen. pr suisse ist jedoch kein Arbeitgeber. Und genau das ist der Punkt, der uns Zeit abverlangt: Die Verankerung des Personenzertifikats bei Arbeitgebern, Verbänden, Ämtern usw. Letztes Jahr haben sich auch ohne Bekanntheit im Markt 15 Kandidaten/-innen zur Zertifizierung angemeldet und die Prüfung auch bestanden.

Das Personenzertifikat unterscheidet sich von einer Weiterbildung, indem es kein Wissen vermittelt, sondern bestimmte Kompetenzen von Kommunikationsexperten bestätigt?
Genau. Das Personenzertifikat ist ein personenbezogenes Gütesiegel, eine Validierung dessen, was ein erfahrener Kommunikationsexperte kann und zwar in jeglicher Situation, in Krisensituationen oder auch spontan. Zudem: Ohne Rezertifizierung verliert das Zertifikat nach 5 Jahren seine Gültigkeit. Anders als bei einer einmalig absolvierten Weiterbildung garantiert das Personenzertifikat also, dass der Inhaber aktuell über das nötige Wissen und Knowhow verfügt.

Was bedeutet ISO denn genau? Und wer ist zuständig für das Gütesiegel?
Ausgewiesene, erfahrene Kommunikationsexperten haben die Normen und Inhalte der Zertifizierung definiert. Die Anerkennung der ISO 17024 erfolgt national und international durch die jeweilige nationale Akkreditierungsstelle und bezieht sich auf die Durchführung einer standardisierten Personenzertifizierung. Die neutrale und unabhängige Swiss Association for Quality (SAQ) ist die Zertifizierungsstelle, die von der Schweizerischen Akkreditierungsstelle (SAS) akkreditiert ist. Vorgesehen ist, dass unser Zertifizierungssystem 2020 ins Register der Zertifizierungsprogramme bei der SAS aufgenommen wird.

Für wen ist das Personenzertifikat geeignet, oder anders gefragt: Über welche Kenntnisse muss ich verfügen, um mich als Kommunikationsberater/-in zertifizieren zu lassen?
Wie bei anderen Titeln im Tertiärbereich (dazu gehören die akademischen Abschlüsse wie auch diejenigen der höheren Berufsbildung) wird nach einem klaren Punktesystem – gestützt auf die jeweiligen Bildungsinhalte – bewertet und erfasst. Auch die Erfahrung des Kandidaten (Berufserfahrung, Seminare, Weiterbildungen, usw.) werden erfasst und für die Zulassung bewertet. Der Interessent reicht also sein Curriculum mit entsprechenden Nachweisen ein und erhält eine Bewertung, die ihm die Zulassung zur Prüfung gewährt. Oder eben nicht.

Die Prüfung selbst dauert dann einen Tag und besteht aus zwei Teilen. Die Kandidaten erhalten einen konkreten, realistischen Case, den sie zunächst schriftlich lösen müssen, bzw. für dessen Lösung sie eine Präsentation vorbereiten müssen. Am Nachmittag müssen sie ihre Präsentation in kleineren Gruppen den Experten vortragen und zusätzliche unvorhergesehene, von den Experten vorgegebene Problemstellungen in der Gruppe beantworten. Dabei werden sowohl Fachkompetenz und Erfahrung als auch strategische Führungs- und Sozialkompetenz geprüft.  

Was kostet die Zertifizierung und wann finden die nächsten Prüfungen statt?
Die nächsten Prüfungen finden im Herbst statt. Die genauen Daten werden vor den Sommerferien kommuniziert. Die Zertifizierung kostet CHF 2'250, CHF 1950 für pr suisse-Mitglieder. Inbegriffen darin sind die Anmeldung, Nachweiskontrolle, Prüfungskosten (administrative Kosten, Honorare für Fach- und Prüfungskommission, Expertenhonorare), Zertifikatsausstellung, Feier und Eintrag ins öffentliche Berufsregister.

Interview: Tom Brühwiler

16.09.2019

Neues Präsidium für pr suisse – jetzt melden!

Bei pr suisse, dem Schweizer Berufsverband von PR- und Kommunikationsfachleuten, gilt es das Präsidium neu zu besetzen.

26.09.2019

Die Unternehmenskommunikation muss digital aufrüsten

Während Unternehmen längst auf gutem Wege sind, ihre Kernbereiche in Produktion und Dienstleistung zu digitalisieren, hinken die Kommunikationsabteilungen be

24.09.2019

App statt Intranet

Noch bis Ende 2018 war der gute alte Brief die einzige Option, wenn die Spross-Gruppe seine Mitarbeitenden erreichen wollte.

19.09.2019

Les données ne dorment pas / Daten schlafen nicht

Tandis que la moitié du monde dort, l’autre commence sa journée sur les réseaux sociaux, Skype et les services de messagerie.

17.09.2019

Le communiqué de presse est mort – et maintenant? / Die Pressemitteilung ist tot – was jetzt?

On dit que le communiqué de presse est mort. Alors, que faire pour capter l’attention des journalistes ? Privilégier la qualité plutôt que la quantité.